bent branderup    pia haas claudia strauß  
stall
unterricht / beritt
galerie
veranstaltungen
literatur
empfehlungen
kontakt

impressum

 

Ich bin in Westfalen geboren und  aufgewachsen. Dort hatte ich über einige Jahre Reitunterricht bei Hubertus  Schmidt 
bevor ich 2004 in die Oberschwaig kam. Hier weckte die akademische  Reitkunst, neben meiner Ausbildung zur 
Pferdetherapeutin mein Interesse. Im  Herbst 2004 nahm ich das erste mal (vorerst als Theorieteilnehmer) an einem  
Kurs von Bent Branderup teil, zwei weitere Theorieteilnahmen folgten 2005 und  seit Herbst 2005 gehöre ich zu den 
festen Praxisteilnehmern in der Oberschwaig  in der Nähe von Ingolstadt. Im Herbst 2010 legte ich die 
Wappenträgerprüfung  ab, im Oktober 2011 folgte eine erfolgreiche Longen-, Hand-/  Bodenarbeitsprüfung und im April 
2012 habe ich die Ritterprüfung bestanden.  Seit August 2011 bin ich jährlich zu Gast bei der Sommerakademie von 
Bent  Branderup in Dänemark um mich mit meinen Kollegen auszutauschen und mich zu  schulen. 2013 war ich zu Gast 
beim Themenseminar „Galopp“ mit Bent Branderup in  Lüdinghausen auf der Anlage von Marius Schneider, im September 
2015 nahm ich  dort am Themenseminar „Versammlung“ teil. Des weiteren fahre ich mit meinem  Ritterpferd 
„Reni“ und mit ein paar meiner Schüler und Ihren Pferden  regelmässig  zu Sabine Oettel, Meisterin der Akademischen 
Reitkunst,  begleite meine Schüler zu Kursen mit Bent Branderup, z.B. bei Ulrike Hug oder  Sabine Oettel (da in der 
Oberschwaig die Kapazitäten vergeben sind) und nehme an Kursen von Christofer Dahlgren teil. Ein ebenfalls wichtiger 
Teil meiner  Weiterbildung sind meine Reitschüler und Berittpferde verschiedenster  Rassen, durch Sie sammle ich 
weitere Erfahrungen, lerne immer wieder wie  individuell doch jeder Einzelne ist und kann fortlaufend mein Auge und 
Gefühl  schulen. 

Großen Wert lege ich beim Unterrichten auf eine gute Basisarbeit. Das Pferd soll sich entspannen und formen lassen, ohne Druck und Zwang, eine harmonische, dennoch konsequente Zusammenarbeit (Grundgehorsam) sollte angestrebt werden. Der Reiter sollte sich und seinem Pferd die Zeit lassen eine sichere Basis zu schaffen. Die Arbeit soll dem Pferd zur Gymnastizierung dienen, die Möglichkeit sich zu bewegen und soziale Kontakte zu haben sollte zu Genügend auf der Koppel gegeben sein. Ich möchte, dass meine Schüler Ihren eigenen Weg erforschen und studieren, sich Gedanken über die Kunst des Reitens und den natürlichen Umgang mit dem Pferd machen. Als Lehrer bzw. Berater begleite ich Sie auf Ihrem Weg. Ich biete mobilen Reitunterricht, Voll- und Teilzeitberitt an, Sitzschulungen, Bodenarbeit zum Thema Grundgehorsam und Körperkommunikation, Arbeit am Kappzaum und an der Longe, Arbeit an der Hand sowie Wochenendkurse mit Theorie- und Praxisunterricht (4-8 Teilnehmer).

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme unter (0176) 21 60 04 80 oder (0 84 31) 5 87 07 07 oder unter
info @academic-art-of-riding.de
www.academic-art-of-riding.de